Die unglaubliche Geschichte von dem Pastel de Belém

By : August 16th, 2020 Gastronomie 0 Comments

Sie haben wahrscheinlich schon von dem Gebäck in Belém gehört, oder? Diese typisch portugiesische Süßigkeit erschien im frühen 19. Jahrhundert und gilt immer noch als attraktives, aromatisches und schmackhaftes Dessert.

Die fast 200 Jahre alte Geschichte von Pastel de Belém basiert immer noch auf Geschichten und Legenden. Es wird angenommen, dass die Süßigkeit, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts erschien, von den Mönchen des Jerónimos-Klosters in Belém, dem heutigen Bezirk von Lissabon, geschaffen wurde.

Sie sagen, dass sie in diesem Rezept einen Weg gefunden hatten, das übrig gebliebene Eigelb zu nutzen, weil sie Eiweiß als natürliche Stärke verwendet haben. Nur sie arbeiteten in der Bäckerei in Belém und wussten daher nur, wie man die traditionelle Süßigkeit zubereitet, ohne das Geheimnis jemandem preisgeben zu können.

In dieser Zeit fertigte und verkaufte der Klerus des Klosters die Pasteis an die Bevölkerung, um zu überleben. 1834 wurden jedoch die Orden ausgelöscht und alle Mönche und Nonnen mussten ihre Klöster verlassen. Infolgedessen suchten Laien, die in dem Raum lebten, einschließlich Konditoren, nach neuen Jobs.

Glücklicherweise traf einer der Konditoren des Klosters einen Händler, Domingos Rafael Alves, der eine alte Zuckerraffinerie besaß. Er, der sich voll und ganz für das Rezept interessierte, entdeckte das Geheimnis der Zubereitung und nahm den damaligen Mönch mit, um mit ihm zu arbeiten.

Der Kaufmann begann dann, die Süßigkeiten zu verkaufen, die „Pastéis de Belém“ genannt wurden. Zunächst verkaufte er sie in der Raffinerie selbst und später in einem Geschäft namens „Die alte Konditorei in Belém“.

Als Lissabon zu einer internationalen Reiseroute wurde, überschritt der Ruhm des Rezepts die Grenzen und verbreitete sich in anderen Teilen der Welt, von New York bis Japan, wobei das ursprüngliche Rezept immer geheim gehalten wurde.

Das Geheimnis des Originalrezepts

Natürlich haben Süßwaren und Cafés auf der ganzen Welt, insbesondere in Lissabon, im Laufe der Zeit versucht, das Geheimnis des Rezepts zu entdecken. Es wird jedoch auch heute noch von Meistern aufbewahrt, die eine Vertraulichkeitsvereinbarung getroffen haben, auch innerhalb der vier Wände der „Oficina do Segredo”.

Die derzeitigen Eigentümer der Marke „Ehemalige Süßwaren von Belém“ behalten das Geheimnis und geben das Rezept nicht preis, auch wenn sie sich weigern, Filialen zu eröffnen oder mit Franchise-Unternehmen zu arbeiten, damit das Geheimnis nicht weitergegeben wird. Erwähnenswert ist, dass Pastel de Belém 2011 als eines der sieben Wunder der portugiesischen Gastronomie galt.

Derzeit ist es möglich, “Pastéis de Nata” in vielen Geschäften in mehreren Ländern außer Portugal wie Brasilien, China, Malaysia und Hongkong zu kaufen, aber nur die Originale erhalten die traditionelle Bezeichnung „Pastel de Belém“.

Eine Neugier:

Täglich werden etwa 20.000 Pasteis hergestellt und verkauft. Dieser Betrag verdoppelt sich an Wochenenden aufgrund der hohen Anzahl von Besuchern, die zum Kauf des Produkts in das traditionelle Geschäft gehen.

»
«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.